Anfangssituation

Vom kleinen Metallbaubetrieb, der für die Umformung und Schweißung von Rohren für FIAT Trattori entstand, zur Industriegruppe mit über 1.000 Angestellten und etwa zehn Firmen, die von der Automobilindustrie bis zur Schifffahrt in verschiedenen Branchen arbeiten. Das ist die Geschichte von SAG Tubi, der heute Kunden wie Ferrari, Audi und Maserati beliefert. In seinem Werk von Novellara werden 12.000 Teile täglich, gebogene, umgeformte, geschweißte, beschichtete Rohre für sehr anspruchsvolle Kunden hergestellt.

Auswirkung

Die hydraulische Maschine konnte bestimmte Radien nicht biegen. Der technologische Sprung war für SAG Tubi die Einführung der ersten elektrischen Maschinen der BLM GROUP. Systeme, die im Laufe von wenigen Jahren all seine Biegesysteme ersetzt haben.
Weitere kritische Punkte waren das Schneiden der Rohre mit noch sehr einfachen und nicht sehr flexiblen Lasersystemen. Manchmal musste das Rohr mehrfach umgespannt werden. Mit dem letzten Kauf, dem Faserlasersystem mit 5 Achsen, LT-FREE, wurde auch dieses Problem gelöst.

Die Lösung

Die enge Zusammenarbeit mit der BLM GROUP begann mit dem Kauf einer Rohrbiegemaschine B40, und heute schafft es SAG Tubi dank der Rohrbiegemaschinen All-Electric, Rohre mit 1 D Radien auch an größeren Durchmessern wie 139 mm Stärke 1,5 mm zu biegen.

SAG Tubi schneidet vorwiegend gebogene Rohre und stellt etwa 250 verschiedene Teile monatlich mit einem Durchmesser von 4 bis 150 mm her. Die Flexibilität ist daher eine Notwendigkeit geworden. Der letzte Kauf war das 3D-Lasersystem mit 5 Achsen zum Schneiden von umgeformten Rohren, das Modell LT-FREE, die perfekte Wahl für komplizierte Rohrprodukte mit schwierigen Schnitten. Die Roboter für die Handhabung der Teile ermöglicht einmalige Leistungen: Durch die Kombination der 5 Achsen des Faserlaserkopfes mit den 6 Achsen des Roboters ist die Flexibilität des Systems garantiert. Die zwei Zellen ermöglichen die Bearbeitung eines Teils, während der andere Arbeitsplatz mit großer Effizienz umgerüstet wird. Der Faserlaser macht dann den Rest mit einer etwa doppelt so hohen Geschwindigkeit wie der CO2 Laser Das Ergebnis ist, dass die Bearbeitungszeiten für einige Rohre genau halbiert wurden. Zuerst wurden die Teile mit größeren Volumen mit dem Laser bearbeitet, jetzt wird alles auf den Laser übertragen, auch weil abgesehen von der Schneidprozessgeschwindigkeit enorme Vorteile dadurch entstehen, dass das Teil während der Bearbeitung nicht mehr neu positioniert werden muss.<

Die Vorteile

Die Anfangsinvestition in die Maschine machte sich dank der Produktionsgeschwindigkeit, ohne an Genauigkeit, Zuverlässigkeit und einfacher Anwendbarkeit zu verlieren, schnell bezahlt.

Technische Aspekte

Die Vielseitigkeit und Flexibilität des Faserlasers ermöglicht auch die Bearbeitung komplexer Teile effizient, sauber und mit Ergebnissen hoher Qualität. Die vollelektrische Biegung garantiert maximale Genauigkeit an allen Radien, in reduzierter Zeit.